Hilfe! Mein Partner kommt zu früh – Was Frauen tun können

Hilfe! Mein Partner kommt zu früh – Was Frauen tun können

Ein schönes Date, sanfte Berührungen, ein heißer Kuss und schon landet man im Bett. Doch das Vergnügen endet nach wenigen Sekunden. Kaum dringt er in sie ein, kommt er auch schon. Ein vorzeitiger Samenerguss ist für viele Männer und Frauen in Deutschland jeden Tag Realität.

Denn nicht nur bei den ersten paar Mal passiert dem Mann dieses kleine „Malheur“, sondern teilweise auch noch nach einigen Jahren Beziehung. Internetforen sind voll von Hilferufen à la: „Mein Partner kommt viel zu früh, was kann ich tun?, „Hilfe! Mein Mann hält im Bett nicht durch!…etc“, Du kannst es Dir vorstellen.

Obwohl sich dieser Blog mehrheitlich an Männer richtet, soll hier auch den Frauen geholfen werden, die mit der Situation ebenso konfrontiert werden wie Männer. Außerdem ist es auch für Dich hilfreich zu wissen, wie Deine Partnerin sich verhalten sollte oder verhalten könnte.

Obwohl die Situation für Männer natürlich unangenehm ist, leiden auch die Partnerinnen. Oft herrscht Verzweiflung. Sie schwankt zwischen der Ohnmacht etwas dagegen tun zu können und der Unfähigkeit, das offensichtliche Problem zu adressieren. Das Problem wird meist sowohl vom Mann als auch von der Frau in sich hineingefressen, bis die fehlende Ausdauer zur Gefahr wird. Nicht wenige Beziehungen sind schon aufgrund der fehlenden Ausdauer beim Sex in die Brüche gegangen. Aber welche Frau will schon offen darüber reden, dass seine vorzeitige Ejakulation die Beziehung bedroht?

Länger können – Am Anfang heißt es abwarten
Was können Frauen also tun, wenn es dem Mann an Ausdauer mangelt?
Zunächst kommt es darauf an, in welchem Stadium die Beziehung sich befindet und wie lange das Problem schon auftritt. Seid ihr noch nicht lange zusammen und hattet noch nicht oft Sex miteinander, ist es wichtig einfach abzuwarten. Gerade junge, unerfahrene Männer sind bei den ersten paar Mal mit der neuen Partnerin oft sehr nervös und haben Angst etwas falsch zu machen.

Außerdem hatten sie mitunter schon lange keinen Sex mehr und sind dementsprechend angespannt und schnell erregt. Sollte das Vergnügen hier also bereits nach wenigen Minuten vorbei sein ist das kein Grund zur Sorge.

Normalerweise löst sich das Problem nach wenigen Wochen von selbst, wenn die Partner sich aneinander gewöhnt haben. Wichtig ist es hier, kein großes Drama aus der vorzeitigen Ejakulation zu machen und dem Partner das Gefühl zu geben, dass es für Dich kein Problem ist, um sein Selbstbewusstsein nicht zu schädigen. Es ist wahrscheinlich, dass es sich bald bessert.

Das Gleiche gilt übrigens auch in schon länger bestehenden Beziehungen. Wenn hier die Ausdauer im Bett plötzlich einbricht, heißt es für die Frau auch zunächst einmal abwarten. Vielleicht hat er gerade Stress im Job oder anderweitige Probleme. Wenn ihr normalerweise deutlich länger Sex habt, ist es wahrscheinlich, dass es einfach nur eine Phase ist und sich bald wieder zum Besseren wendet. Wichtig ist hier, dass Du ihm zuhörst, wenn er über die Probleme redet, die ihm Stress bereiten. So wird er sich von Dir angenommen und geliebt fühlen, was seine Performance im Bett ebenfalls verbessert und eure Beziehung stärkt.

Länger können – Nach einiger Zeit das Gespräch suchen
Problematisch wird es erst wenn er auch nach einigen Monaten oder über einen längeren Zeitraum nicht lange im Bett durchhält. Ein erfülltes Sexleben ist einer der wichtigsten Bestandteile einer glücklichen und stabilen Beziehung. Und – ob wir es leugnen oder nicht – wenn es im Bett über einen längeren Zeitraum nicht klappt, steht die Beziehung auf dem Spiel.

Auch wenn es Dir schwer fällt: Wenn Du Dich nicht mehr befriedigt fühlst und der Sex Dir überhaupt keinen Spaß mehr macht, solltest Du mit Deinem Partner über seine vorzeitige Ejakulation reden. Er wird es wahrscheinlich auch schon gemerkt haben, aber vielleicht glaubt er tatsächlich, es würde Dir nichts ausmachen. Die meisten Frauen neigen eben aus Höflichkeit dazu das Ganze als unwichtig abzutun. Das ist es jedoch ganz und gar nicht. Obwohl Traditionellerweise der Lustgewinn des Mannes als wichtiger angesehen wird als der der Frau, ist es noch längst kein Grund die eigenen Bedürfnisse hinten anzustellen!

Ist dein Leidensdruck groß geworden? Denkst Du darüber nach Dir Deinen Spaß bei anderen Männern zu suchen? Oder denkst Du sogar darüber nach die Beziehung zu beenden? Dann ist es jetzt höchste Zeit das Problem anzusprechen! Wäre es nicht unfair, wenn Du fremdgehst oder Dich sogar trennst, ohne dass Du Deinen Partner einmal über den Grund aufgeklärt hast. Du darfst nicht vergessen, dass eine frühzeitige Ejakulation kein unlösbares Problem ist.

Natürlich musst Du auch hier mit dem nötigen Feingefühl vorgehen. Dein Partner hat das Problem ja sicher auch schon bemerkt. Mach das am besten nicht direkt nach dem Sex und auch nicht im Bett, sondern auf neutralem Grund, z.B. bei einem Spaziergang. Versuche dabei, ihm keine Vorwürfe zu machen (er kann ja nicht wirklich etwas dafür), sondern adressiere Deine eigenen Bedürfnisse und was Du Dir wünschst.

Schließlich will er als Dein Partner, dass Du befriedigt wirst und den Sex als erfüllend empfindest. Ermutige ihn und sage ihm, dass es viele Möglichkeiten gibt um vorzeitigen Samenerguss zu verhindern und im Bett länger durchzuhalten. Unterstütze ihn bei seinem Vorhaben und sei geduldig, auch wenn die Fortschritte am Anfang vielleicht etwas auf sich warten lassen.

Länger können – Es gibt Mittel und Wege
Zunächst kann es nun sein, dass er sich noch schlechter fühlt (und Du Dich auch weil Du Dich für sein angeschlagenes Selbstbewusstsein verantwortlich fühlst). Aber wäre es nicht auch unfair, wenn Du ihn betrügen würdest oder dich sogar trennst wegen seiner schlechten Performance im Bett ohne ihm auch nur die Chance zu geben das zu ändern?

Stell dir vor, wie er sich fühlen würde… Also warte nicht zu lange, damit es nicht zu spät ist. Informiere Dich am besten vorher über Methoden, die sein Problem beseitigen und sei verständnisvoll auch wenn es nicht sofort klappt. Wichtig ist, dass er Fortschritte macht und sich euer Sexualleben verbessert. Sollte ein ernsthaftes körperliches Problem hinter der vorzeitigen Ejakulation stecken sollte er gegebenenfalls seinen Urologen aufsuchen. Für solche Fälle gibt es einige wirksame Medikamente und Therapien die seine Ausdauer verbessern.

Zu Beginn kannst Du ihm auch vorschlagen, das Vorspiel zu verlängern. Damit nimmst Du ihm den Druck, Dich beim Sex zu befriedigen. Indem er Dich durch seine Finger oder oral befriedigt und Dich kommen lässt, wird er weniger Angst vorm Sex haben und alleine dadurch länger durchhalten. In dem Artikel „Warum das Vorspiel so wichtig ist“ (Hier den Link zum anderen Artikel einfügen) habe ich noch einiges zum Thema Vorspiel geschrieben.

Ihr könnt auch neue Sexstellungen ausprobieren um zu schauen welche seine Ausdauer verlängert. Versuche hin und wieder selbst das Ruder zu übernehmen, damit er sich entspannen kann und weniger angespannt ist, was ebenfalls einen vorzeitigen Samenerguss verhindert.

Wichtig ist, dass Du auf keinen Fall genervt oder unverständnisvoll reagierst wenn es nicht klappt. Dadurch baust du nur noch mehr Druck auf (und sei Dir sicher, er macht sich schon selbst genug Druck) und verhinderst durch den Stress, den er sich damit macht weitere Erfolge.

Teile ihm stattdessen ehrlich mit, wenn Dir der Sex gefallen hat. Dadurch bestärkst Du ihn in seinem Vorhaben länger im Bett zu können und stärkst sein Selbstbewusstsein. Und sei Dir sicher – wenn er sich Mühe gibt, werdet auch ihr irgendwann fantastischen, langen Sex haben.

Schreibe einen Kommentar

Menü schließen