Länger Sex haben – Warum das Vorspiel so wichtig ist

Länger Sex haben – Warum das Vorspiel so wichtig ist

Viele Paare wünschen sich länger Sex zu haben. Bei einer durchschnittlichen Dauer von 2-6 Minuten ist in deutschen Betten aber eindeutig noch Luft nach oben. Allerdings ist dabei nur die reine Dauer der Penetration gemeint, das Vorspiel nicht mit eingerechnet.

Allein der Begriff „Vorspiel“ suggeriert dass es nicht wichtig wäre, nur eine Vorbereitung auf das eigentlich wichtige, nämlich den Sex selbst. Nur ein Aufwärmen um sich bereit zu machen. Laut dem rororo Sachbuch „Sexualität“ von 1977 wird dem Vorspiel nur die Aufgabe zuteil, die beiden Partner physisch und psychisch auf den Geschlechtsverkehr vorzubereiten.Sicher sind viele Paare immer noch der Meinung das Vorspiel sei unwichtig und konzentrieren sich nur auf den eigentlichen Geschlechtsakt.

Das ist allerdings sehr Schade, denn in nur wenigen Situationen können sich die Partner so nah sein wie beim Streicheln, Liebkosen, Kuscheln und Fummeln. Einige Experten wie der amerikanische Sexualtherapeut David Schnarch halten das Vorspiel sogar für intimer als den Sex selbst. Paare, die Probleme in ihrer Beziehung hätten, flöhen laut ihm regelrecht in den Geschlechtsverkehr um die Intimität zu reduzieren.Gerade Paare, bei denen der Mann Probleme mit dem vorzeitigen Samenerguss hat, können durch ein ausgiebiges Vorspiel ihr Sexleben für beide Partner befriedigender gestalten.

Hier herrscht weniger Druck, weniger Angst zu früh zu kommen und den ganzen Spaß zu zerstören. Beim Vorspiel kann Unbekanntes erforscht werden, der Partner noch einmal von einer neuen Seite kennengelernt werden, der Körper des anderen intensiv gespürt werden, ohne dem Druck des Orgasmus ausgesetzt zu sein.Andererseits führt ein Vorspiel auch zu mehr Intimität in der Beziehung.

Paare, die schon lange zusammen sind können sich durch ausgedehntes Streicheln wieder näher kommen und die eingeschlafenen Leidenschaft aufwecken. Auch aus biologischer Sicht macht das ganze Sinn: Beim Kuscheln und Streicheln wird das Hormon Oxytocin ausgeschüttet, dass Menschen aneinander bindet und für Treue und Verliebtheit sorgt. Ein längeres Vorspiel stärkt also auch die Gefühle in der Beziehung.

Länger Sex haben – das Vorspiel nimmt Dir den DruckUnd nicht nur dass, ein langes Vorspiel kann auch die Dauer des eigentlichen Verkehrs erhöhen und einen vorzeitigen Samenerguss verhindern. Gerade für Frauen ist das Vorspiel bedeutend und kann sie sehr erregen. Vielen Frauen fällt es leichter durch Oralverkehr oder durch Finger einen Orgasmus zu bekommen als durch Vaginalverkehr.

Natürlich willst Du sie auch vaginal beglücken, doch Frauen können mehr als einmal zum Höhepunkt kommen. Versuche, sie beim nächsten Mal schon beim Vorspiel kommen zu lassen. Oft ist es auch so, dass manche Frauen tatsächlich 30 Minuten Stimulation und mehr benötigen um zu kommen.

Da ist es selbst für „geübte“ Männer schwierig, derart lange durchzuhalten.Dadurch wird der Druck auf Dich abgebaut, beim Sex so lange durchzuhalten bis sie auch vaginal kommen kann. Das kann irgendwann Dein Ziel sein, aber solange Du Problem mit Deiner Performance im Bett hast ist es einfacher vor sie und Dich, sie schon im Vorspiel zu befriedigen.Versuche dabei genau auf ihre Wünsche einzugehen.

Wenn sie schüchtern ist, frag nach! Kommunikation im Bett ist extrem wichtig für eine gesunde Beziehung. Gehe dabei auf ihren ganzen Körper ein, nicht nur auf ihre Vagina oder ihre Klitoris. Streichle ihre Brüste oder die Innenseiten ihrer Oberschenkel. Lass Dir dabei viel Zeit.Eine Massage ist auch immer eine schöne Methode um sich gegenseitig zu verwöhnen.

Gleichzeitig wird Stress abgebaut, der Adrenalinspiegel gesenkt und die Wohlfühl- und Kuschelhormone Serotonin und Oxytocin ausgeschüttet, was eine vorzeitige Ejakulation verhindert. Gerade wenn ihr noch nicht so lange zusammen seid, könne solche sanften Berührungen Dir die Nervosität nehmen.

Du lernst Deine neue Partnerin besser kennen und erfährst, was ihr gefällt und was nicht. Damit baut ihr gegenseitiges Vertrauen auf, was im Bett eine wichtige Voraussetzung für guten und langen Sex ist.Länger Sex haben – Der Weg ist das ZielKommt die Frau bereits beim Vorspiel sind ihre Chancen deutlich höher, im weiteren Verlauf auch beim Sex einen Orgasmus zu bekommen.

Willst Du Deine Partnerin verwöhnen, dann dehne unbedingt das Vorspiel aus. Aber auch für Dich hat es einige Vorteile. Einerseits kannst Du Dich von Deiner Partnerin ebenfalls verwöhnen lassen, Dein Körper ist jedoch nicht angespannt, wodurch die Ejakulation verzögert wird. Außerdem wird Stress abgebaut.

Hattest Du gerade noch einen stressigen Tag im Büro und willst sofort losvögeln? Dann ist es wahrscheinlich, dass Deine Ausdauer leidet und Du zu schnell kommst.Wenn Du stattdessen alles langsamer angehst und versuchst Dich bei einem zärtlichen Vorspiel zu entspannen, vergisst Du den Stress schnell. Stattdessen fühlst Du Dich wohl und zufrieden durch den Ausstoß der Kuschel-und Glückshormone Oxytocin und Serotonin.

Wie genau das funktioniert habe ich bereits in dem Artikel Hormone und Sexualität erklärt.Auf jeden Fall kannst Du Dich nun ganz genau auf den Moment und Deine Partnerin konzentrieren, statt sofort zum Gipfel stürmen zu wollen. Der Weg ist das Ziel und das Vorspiel ist ein bedeutender Teil davon.

Hier kann viel kompensiert werden, was im Bett (noch) nicht funktioniert. Andererseits kann durch ein gelungenes Vorspiel viel Druck von Dir abfallen, Stress abgebaut werden und die Intimität in der Beziehung gefestigt werden. Alles sehr gute Voraussetzungen um bald länger Sex zu haben.

Schreibe einen Kommentar

Menü schließen